Verfügbarkeits- und Dublettenprüfung

Der Ansatz

  • Bibliotheken, die keine Kataloganreicherung betreiben, haben mit diesem Service die Möglichkeit, ihren eigenen OPAC mittels durchsuchbarer Inhaltsverzeichnisse anzureichern.
  • Bibliotheken und/oder Verbünde können ihren OPAC mit der zentralen MyBib TOX® Datenbank synchronisieren, um durch zusätzliche Inhaltsverzeichnisse die Qualität des eigenen Datenbestandes zu verbessern.
  • Der kooperative Ansatz vermeidet Doppelarbeiten bei der Kataloganreicherung.

Die Grundlage

Grundlage für die Verfügbarkeits- und Dublettenprüfung ist die zentrale MyBib TOX® Datenbank. MyBib® TOX wird täglich aktualisiert und umfasst ca.

 

  • 1,8 Millionen gescannte und durchsuchbare Inhaltsverzeichnisse für wissenschaftliche Titel (annähernd alle neuen wissenschaftlichen Titel seit 2005)
  • 900.000 deutschsprachige Titel
  • 300.000 englischsprachige Titel
  • 100.000 spanischsprachige Titel
  • 300.000 weitere Titel, die sich auf 25 Sprachen verteilen

Bei Spezialbibliotheken und ehemaligen Sondersammelgebieten wurden neben Verlagspublikationen auch graue Literatur sowie Kongressbände einbezogen. Thematische Schwerpunkt sind u.a. Medizin, Pharmazie, Recht und Technik.

Die Lösung

Anhand der ISBN wird geprüft, ob es zu einem Titel bereits ein Inhaltsverzeichnis gibt. Im Erfolgsfall wird dieses als Treffer markiert und im Rahmen des Updateservices zur Einbindung in den OPAC bereit gestellt.

Vorteile für Bibliotheken und Bibliotheksverbünde

  • Vermeidung von Doppelarbeiten
  • keine Dubletten aufgrund integrierter Verfügbarkeitskontrolle (80 % aller Titel wurden bereits gescannt!)
  • vollautomatischer Prozess, nur noch das Titel-Ausheben und -Zurückstellen sowie das Scannen sind „manuelle“ Tätigkeiten
  • Lösung als Cloud-Dienst via Verbundzentralen verfügbar